Menu

Viscoschaummatratze Test – Die besten viscoelastischen Matratzen

Bei einer Viscoschaummatratze handelt es sich um eine aus teilweise elastischem oder teilweise festem Schaum, auch „Memory-Foam“ genannt, bestehende Matratze, die auf Wärme reagiert. Kaltschaummatratzen dieser Art garantieren einen hohen Liegekomfort und sind ausgezeichnet anpassungsfähig.

Viscoschaummatratze Test: Alles zum Thema viscoelastische Matratze

Was ist eine Visco Matratze?

Eine Viscoschaummatratze besteht aus Kaltschaum und viskoelastischem Schaum, welcher punktelastisch wirkt, was bedeutet, dass der Schaum genau an den Stellen nachgibt, an denen der Körper aufliegt und sich daher perfekt an die Körperform anpasst. Der Körper wird also immer an den richtigen Stellen gestützt und das Gewicht wird gleichmäßig auf der Liegefläche verteilt. Dies ist besonders positiv für die Rückenmuskulatur und Wirbelsäule, die man während des Schlafens entlastet. Je wärmer die Raumtemperatur ist, desto weicher wird die Matratze und desto mehr sinkt der Körper in die Matratze ein. Je kälter die Raumtemperatur ist, desto härter wird die Matratze. Viscoschaummatratzen sind hervorragend für Menschen mit chronischen Rückenleiden, Nackenproblemen oder anderen Schmerzen des Bewegungsapparates geeignet.

Wie funktioniert eine Viskose Matratze?

Eine Matratze mit viscoelastischer Schaum Verarbeitung setzt sich nicht nur aus reinem Memory Schaum, sondern auch Kaltschaum oder Taschenfedern zusammen. Reiner Viscoschaum wäre zu nachgiebig und eignet sich daher allein nicht für Matratzen. In Kombination mit beispielsweise Kaltschaum jedoch bietet die Matratze hervorragende Stütz- und Klimaeigenschaften. Das Kaltschaum-Material bietet den nötigen Gegendruck zum Viscoschaum und punktet durch eine hohe Atmungsaktivität. Dieser Schicht wird dann eine bestimmte Menge an Viscoschaum hinzugefügt, die der Druckentlastung dient. Die Viscoschaummatratze sollte dem Schlafverhalten des jeweiligen Nutzern in puncto Höhe und Härtegrad optimal angepasst werden. Unterschieden wird zwischen einer einseitigen (dicken) und beidseitigen (dünnen) Viscoschaum-Beschichtung.

Wer stellt Viscoschaummatratzen her?

Viscoschaummatratzen werden nicht nur von Baumärkten, Einkaufszentren bzw. Läden für Bettwaren zur Verfügung gestellt, auch große Online-Versandhändler, wie Amazon, vertreiben diverse Modelle von Matratzen aus Viscoschaum von diversen Shop-Anbietern.

Welche Arten von Viscoschaummatratzen gibt es?

Auf dem Produktmarkt gibt es unterschiedliche Viscoschaummatratzen, die einen teilweise elastischen oder teilweise festen Härtegrad besitzen. Viscoschaum ist dem sogenannten „Memory-Schaum“ gleichgesetzt, welcher auf Wärme reagiert und sich dem Körper optimal anpasst. Die auf dem Markt erhältlichen Modellen unterscheiden sich in der Regel durch ihre verschiedenen Größen, Höhen und Härtegrade.

Wo kann man eine Viscoschaummatratze kaufen?

Viscoschaummatratzen kann man nicht nur in Baumärkten, im Möbelhaus, Geschäften für Bettwaren oder in Einkaufszentren erwerben, auch bieten diverse Online-Shops, wie Amazon, verschiedene Modelle von Viscoschaummatratzen an.

Wofür wird eine Viscoschaummatratze verwendet?

Eine Viscoschaummatratze ist vorteilhaft einsetzbar bei Menschen, die auf der Seite oder dem Rücken schlafen. Das Körpergewicht wird durch den Schaum hervorragend verteilt, weshalb dafür gesorgt werden kann, dass keine Druckstellen entstehen. Außerdem eignet sich eine Matratze aus Viscoschaum sehr gut für Personen, die Durchblutungsprobleme haben. Auch Menschen, die an Verspannungen, Rückenschmerzen oder Neuralgien leiden, sind mit einer Visco-Schaummatratze sehr gut bedient.

Was ist beim Kauf von einer Viscoschaummatratze zu beachten?

Neben der Entscheidung welche Art von Matratze man zum Schlafen verwenden möchte, gibt es noch einige andere Aspekte, die beim Kauf von einer Viscoschaummatratze zu berücksichtigen sind. Zwischen den verschiedenen auf dem Markt erhältlichen Modellen gibt es zum Teil sehr prägnante Unterschiede in puncto Qualität und Verarbeitungsweise. Wichtig ist zum einen das Raumgewicht, welches für die Qualität und Langlebigkeit der Matratze maßgeblich ist.

Das Raumgewicht wird in Kubikmeter angegeben. Bei einer guten Visco-Schaummatratze sollte dieser Wert mindestens 40 betragen. Hohe Werte sind ein Garant dafür, dass die Matratzen eine maximale Langlebigkeit gewährleisten. Nicht zu unterschätzen ist des Weiteren die Stauchhärte der Matratze. Dieser Wert wird in Kilo-Pascal angegeben. Die Stauchhärte gibt den Härtegrad der Matratze an. Auf dem Markt gibt es Matratzen mit den Härtegraden H1/H2, H3 und H4. H1 und H2 deuten auf eine weiche Matratze, H3 auf eine mittelharte und H4 auf eine harte Matratze hin.

Auch die Matratzenhöhe ist beim Kauf wichtig im Auge zu behalten. Die Höhe ist ausschlaggebend für die Elastizität und den Liegekomfort. Hochwertige Visco-Schaummatratzen haben eine Höhe zwischen 18 und 24 Zentimetern. Der Matratzenkern sollte dabei nicht unter 14 Zentimetern in der Höhe liegen. Je dicker die Matratze, desto besser wird der Körper abgefedert. Schwerere Menschen sollten höhere Matratzen bevorzugen. Zu guter Letzt sollte beim Kauf darauf geachtet werden, dass die viscoelastische Matratze mit einem Bezug geliefert wird, welcher einfach abgezogen und bei mindestens 60 Grad Celsius gewaschen werden kann.

 

Vor und Nachteile von einer Viscoschaummatratze

Vorteile:

• Eine Viscoschaummatratze ist enorm anpassungsfähig und gewährleistet einen hohen Liegekomfort.
• Matratzen aus Viscoschaum eignen sich besonders gut für Menschen, die unter orthopädischen Problemen, wie Rückenleiden oder chronischen Nackenschmerzen leiden.
• Auch Allergiker und Asthmatiker kommen mit einer Viscoschaummatratze voll auf ihre Kosten – das Material ist nämlich milbensicher.

Nachteile:

• Eine Memoryschaummatratze sollten keine Personen verwenden, die kälteempfindlich sind. Viscoschaum ist nämlich bekannt dafür bei Kälte sehr hart zu werden. Das Schaummarterial reagiert erst bei einer Temperatur von 18 Grad Celsius. Vor allem im Spätherbst und Winter ist der Einsatz einer Viscoschaum-Matratze dann eher unangenehm.
• Ebenfalls nicht zu empfehlen ist die Viscoschaummatratze für Menschen, die nachts sehr viel schwitzen.
• Ein weiterer Nachteil ist, dass sich der Schaum nur langsam an eine neu eingenommene Position anpasst. Die Matratzenoberfläche ist also für einen Moment uneben, was insbesondere Menschen, die sowieso schon unruhig schlafen, sehr stören kann.
• Darüber hinaus ist der Einsatz einer Viscoschaum Matratze nicht für Bauchschläfer zu empfehlen und bei Menschen, die ein hohes Körpergewicht besitzen. Leider ist die Stützwirkung von Viscoschaum nicht so hoch, wie zum Beispiel bei Kaltschaum. Als Schläfer sinkt man, vor allem wenn man mehr auf die Waage bringt, sehr tief ein, was schlecht für die Ergonomie des Körpers ist.

Fazit

Viscoschaummatratzen garantieren ein weiches Schlafen und zeichnen sich vor allen durch ihre thermo- und punktelastischen Eigenschaften aus. Aufgrund der Druckentlastung kommen vor allem Menschen mit Schulter-, Nacken- und Rückenproblemen mit einer Viscoschaummatratze voll auf ihre Kosten. Da das Viscoschaummaterial auch die Bildung von Milben vorbeugt, sind diese Matratzen ausgezeichnet für Allergiker geeignet. Eine Viscoschaummatratze garantiert einen hohen Liegekomfort und ist in großer Auswahl auf dem Produktmarkt zu finden.